Ricardo Cases

Paloma al aire, 3rd PRINTRUN AS SIGNED COPY! Listed in: PARR/BADGER, Vol.III (also available: the set of all 3 printruns!)


€ 25,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"Ricardo CASES' 3rd photobook deals with an unusual subject: a unique form of pigeon racing practised in the Spanish regions of Valencia and Murcia.
Known as colombiculture, it is a sport with rules and referees. It consists of releasing one female pigeon and dozens of males. Painted in combinations of primary colours, reminiscent of flags or football kits, these pigeons chase the female to get her attention. None ever manage to get too intimate, and consequently the winner is the one that spends the most time close to her.
The winner is not necessarily the most athletic, the toughest or the purest in breed but the most courteous, the one that shows most constancy and has the strongest reproductive instinct. This is the one that is seen by aficionados of the sport as the true embodiment of ‘macho’. The pigeon handler invests time, money and hope in his young pigeons. He raises them, gives them names, trains them and has faith in them. When competition day arrives he is full of childlike illusion and uncertainty. The price for young pigeons can reach thousands of euros and betting involves large amounts of money. The male pigeon becomes almost a projection of the pigeon-keeper himself, who embodies its sporting, economic and sexual success or failure in the community. Raising a male champion can bring both prestige and profit. Far from the harsh reality of his daily life, the colombaire has a second life where all is possible – he can reach the top. He just needs a champion pigeon. 

Here, Ricardo CASES explores the sport as a symbolic act, a projection and a way of relating to the world. It is an ethnographic documentation as groups of men run through the countryside behind their male pigeons, observing their mating performances, discussing the rules and the decisions. It could almost be a study of the rituals of a remote tribe or of a group of children who, in the process of discovering the world, invent a new game." (publisher's note)

Endlich ist die dritte, wieder leicht zur Erstauflage und dem zweiten Printrun veränderte Auflage eines jüngeren 'Fotobuch-Klassikers' erschienen, der es sogar bis zur Aufnahme in PARR/BADGERS 'History of Photobooks, Vol.III' geschafft hat.
Der kleine Band hat dies aufgrund seiner Machart und des Themas durchaus verdient; ebenso verdient er es, als ungewöhnliches Buch, als Beispiel, als Inspiration oder nur zur Freude verschenkt oder in die eigene Bibliothek einverleibt zu werden.
Es sind bei Cafe Lehmitz Photobooks sogar noch die Erst- und Zweitauflage erhältlich, einfach mal unter 'info@cafelehmitz-photobooks.com' den Kontakt suchen!

"Ricardo CASEs dritter Fotoband beschäftigt sich mit einem ungewöhnlichen Thema: der einzigartigen Form des in den spanischen Regionen Valencia und Murcia praktiziertes Tauben-Wettbewerbs.

Bekannt als Colombicultur (Tauben-Kultur), ist es ein Sport mit Regeln und Schiedsrichtern. Er besteht aus dem Freilassen einer weiblichen und Dutzenden männlicher Tauben.
Bemalt in Kombinationen von Primärfarben, die an Fahnen oder Fußball-Kits erinnern, jagen diese Tauben der Frau hinterher, um ihre Aufmerksamkeit zu erlangen. Keiner wird es gelingen, zu intim zu werden, und folglich ist der Gewinner derjenige, der die meiste Zeit in ihrer Nähe verbringt.

Der Gewinner ist nicht unbedingt der Athletischste, der Härteste oder der Reinste in der Rasse sein, sondern der Höflichste sowie Derjenige, der die größte Beharrlichkeit aufweist, sowie den stärksten Fortpflanzungsinstinkt. Dies ist diejenige Taube, der von den Liebhabern des Sports als die wahre Verkörperung des Macho gesehen wird.
Tauben-Freunde investieren Zeit, Geld und Hoffnung in ihre jungen Tauben. Sie pflegen sie, geben ihnen Namen, trainieren sie und vertrauen ihnen. Wenn der Wettkampftag naht, ist jeder voller kindlicher Illusion und Ungewissheit. Der Preis für junge Tauben kann Tausende von Euro erreichen und es wird um große Geldmengen gewettet.
Die männliche Taube wird fast zur Projektionsfläche des Taubenhalters selbst, die seinen sportlichen, wirtschaftlichen und sexuellen Erfolg oder Misserfolg in der Gemeinde verkörpert. Der Besitz eines männlichen Champions kann sowohl Prestige als auch Gewinn bringen.
Weit von der harten Realität seines täglichen Lebens, hat der Colombaire ein zweites Leben, wo alles möglich ist - er kann die Spitze erreichen. Er braucht nur einen Tauben-Champion.

Ricardo CASES erforscht in 'Paloma al Aire' den Sport als symbolische Tat, als Projektion und als Art, sich auf die Welt zu beziehen. Es ist eine ethnographische Dokumentation, wie Gruppen von Männern durch die Landschaft hinter ihren männlichen Tauben herlaufen, ihre Performance beobachten, sowie Regeln und Entscheidungen diskutieren.
Es könnte fast ein Studium der Rituale eines abgelegenen Stammes oder einer Gruppe von Kindern sein, die in dem Prozess der Entdeckung der Welt ein neues Spiel erfinden." (freie übersetzung der publisher's note)

Über den Fotografen, Ricardo CASES:
Der spanische Fotograf Ricardo CASES ist Mitglied des Fotografen-Kollektivs Blank Paper, das 2003 geründet wurde und aus diesen Fotografen besteht: Julián BARÓN, Ricardo CASES, Alejandro MAROTE, Óscar MONZÓN, Mario REY, Fosi VEGUE und Antonio M. XOUBANOVA.

 



(by photobookstore.co.uk, thank you)