Dirk Reinartz

Hamburg St.Georg 1981 - ATTENTION, PLEASE: STEIDL NEVER USED THE COVER YOU SEE, BUT A BLUE ONE! ONLY A FEW SPECIAL PRICED COPIES IN STOCK!


€ 14,95
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"Gleich hinter dem Hamburger Hauptbahnhof beginnt der Stadtteil St. Georg. Es ist kein Ort der großen Welt, sondern einer der kleinen Leute. Für den eiligen Besucher gibt es dort Liebe und verbotene Substanzen zu kaufen. Wer mehr Zeit mitbringt, dem öffnet sich ein kleiner Kosmos. Im Frühjahr 1981 streifte Dirk REINARTZ durch St. Georg auf der Suche nach seinen ganz persönlichen Bildern vom Viertel. Er fand sie in Straßenszenen, im Alltag der Bewohner und in den Blicken der Menschen.
Die Fotografien, von 'Merian' in Auftrag gegeben, wurden seinerzeit nie gedruckt. Die Bildserie ist ein leises Meisterwerk der subjektiven Reportage-Fotografie und inzwischen das eindrückliche Dokument einer vergangenen Zeit." (publisher's note)

Weitere Titel von Dirk REINARTZ:
'Kein schöner Land' (1989),
'Bismarck' (1991),
'Totenstill' (1997),
'Bismarck in America' (2000),
'Innere Angelegenheiten' (2003),
'Richard Serra, Te Tuhirangi Contour' (2005),
'New York 1974' (2007)
'Rheinhausen 1988' (in Vorbereitung)

Über den Fotografen Dirk REINARTZ (*1947 in Aachen - 2004):
Dirk Reinartz studierte Fotografie an der Folkwangschule in Essen.
1971–1977 war er Fotoreporter beim 'Stern'.
Seine zahlreichen Reisen führten ihn in viele Länder auf allen Kontinenten. 1977 schloss er sich der Fotografengruppe VISUM an, von der er sich 1982 wieder trennte, um fortan ganz unabhängig zu arbeiten.
REINARTZ' Reportagen und Berichte erschienen in vielen Magazinen, unter ihnen life, Fortune, Der Spiegel, das SZ-Magazin und insbesondere das Zeit-Magazin und Art.
Seit 1985 legte er seine Arbeiten auch in Buchform vor.
Dirk REINARTZ' Fotografien wurden in zahlreichen Ausstellungen gezeigt, sein Projekt 'totenstill' etwa an 25 Orten weltweit, unter ihnen Berlin, New York, Warschau und Santiago de Chile.
Seit 1998 war Dirk REINARTZ Professor für Fotografie an der Muthesius Hochschule in Kiel. Er lebte in Buxtehude bei Hamburg.
Dirk REINARTZ starb am 27.3.2004 während einer Reise in Berlin.