Andreas Trogisch

Runway - BACKORDER. Ltd. to 180 copies!


€ 98,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"Fasten seat belt. Bring your chair-back in an upright position. Get ready for landing. At Tempelhof Airport / Runway 27R/09L.
Specifically: The 12th Centerline. A white painted orientation stripe on asphalt.
30m long / 90cm wide.
This 12. stripe Andreas Trogisch has scanned with his camera inch by inch and assembled the pieces to one large picture. In the book, the entire stripe is mapped on 44 pages at a scale of 1: 2.27 with a total length of 13.20m. Nothing else.
›So what?‹ you might ask. ›White paint on asphalt, what can be seen there?‹
A lot! -- Sun, wind, rain have acted, the asphalt has become brittle, aircrafts rolled over, and after the closure of the airport skateboards, bicycles and prams. With RUNWAY we dive into a dramatically jagged microcosm in which the characteristic of matter, the active forces of gravity, corrosion and erosion and the traces that people leave through their actions, are superimposed.

A crazy, great, consistent, minimalistic masterpiece." (Hannes Wanderer, publisher of 'Runway')

"Anschnallen / Rückenlehnen hochklappen - Fertigmachen zur Landung.
Auf dem Flughafen Tempelhof / Landebahn 27R / 09L. Genau gesagt: 12. Center Line. Ein weiß gemalter Orientierungsstreifen auf Asphalt. 30m lang / 90 cm breit.
Diesen 12. Streifen hat Andreas Trogisch Stück für Stück mit der Kamera gescannt und die Einzelteile zu einem Bild zusammengesetzt. Im Buch ist der komplette Streifen auf 44 Seiten im Maßstab 1 : 2,27 mit einer Gesamtlänge von 13,20m abgebildet. Sonst nichts.

›Und?‹ Könnte man fragen. ›Weiße Farbe auf Asphalt, was soll da schon zu sehen sein?‹ -------- Viel!
Sonne, Wind, Regen haben eingewirkt, der Asphalt ist brüchig geworden, Flugzeuge sind darüber gerollt, und nach der Schließung des Flughafens Skateboards, Fahrräder und Kinderwagen. Mit RUNWAY tauchen wir ein in einen dramatisch zerklüfteten Mikrokosmos, in dem sich das Eigenleben der Materie, die Wirkkräfte von Gravitation, Korrosion und Erosion und die Spuren, die Menschen durch ihr Tun hinterlassen, überlagern.
Ein verrücktes, großes, konsequentes, minimalistisches Meisterwerk." (Hannes Wanderer, Verleger von 'Runway')

zur aktuellen Ausstellung in Köln (16. April - 12. Juni 2016):
 
Mit der Ausstellung "Andreas Trogisch. Bis jetzt" wirft das in Köln beheimatete Forum für Fotografie einen überwiegend retrospektiven Blick einen der vielseitigsten & subtilsten Vertreter der zeitgenössischen deutschen Fotografie. Präsentiert wird eine Auswahl von Fotografien, die in den letzten 30 Jahren entstanden sind: den Werkserien 'Replies', 'Runway' und 'Aphasia', welche alle auch als Fotobuch publiziert wurden. Hinzu kommen neuere Stadtlandschaften (in Farbe) sowie eine Serie von Werken aus den letzten Jahren der DDR, die Trogisch unter dem Titel 'Vineta' zusammengefasst hat und die bis Ende der Ausstellung ebenfalls als Fotobuch vorliegen wird.
 
Trogisch ist ein Meister der Schwarzweiß-Kontraste und komplexer, nuancen-reicher Bildgefüge. Sowohl im Foto- als auch im Buchdruck strebt er eine drucktechnische Qualität an, die in ihrer Tonigkeit, Schärfe und Präsenz die haptischen Qualitäten des Kupfertiefdrucks suggeriert. Schwarz ist in seinen Fotografien nicht mehr nur als Farbe, Negation oder Abwesenheit zu verstehen, sondern als Grundkörper, als Urzustand, aus dem Formen und Gestalten gleichsam erwachsen. Schwarz ist sowohl die vorherrschende Grundstimmung als auch das Korrelat zur sichtbaren Welt der Formen und Materialien. Das Spielende der Interaktion von Form und Farbe erfährt ein zusätzliches Spannungsmoment, indem sich T. auf Motive und Situationen konzentriert, die von einer besonderen Stille und Entrückung geprägt sind. Trotz der Beiläufigkeit der ins Bild genommen Momente wirken seine Auf-nahmen wie Konzentrate, wie Meditationen. Dabei gibt es keine eigentlichen Themen - für den Poeten und Jäger Trogisch eröffnet sich das Entscheidende eines Momentes überall.
 
Auf der Folie einer melancholischen Grundstimmung berühren seine Bilder wie traumwandlerische Eingebungen eines begnadeten Sehers: Eine Fotografie der Rätsel und der Verführung, die uns über die subtile Schönheit der Szenen staunen lässt und eine ganz eigene, magische Sogkraft entwickelt. Hier spricht eine mächtige Bildwelt zu uns, manchmal aus einer nostalgischen Ferne, manchmal kraftvoll und nah. Bei der Betrachtung seiner Fotografien entsteht der Eindruck, man stoße innerhalb einer vertrauten Welt eine neue Tür auf, sehe durch den "sehenden" Blick eines Anderen mehr, als man ohne ihn zu sehen fähig wäre.
 
Umso erstaunlicher mutet es zunächst an, wenn Trogisch sagt, er sei "noch nie in der Lage gewesen, ein zufriedenstellendes Erinnerungsfoto zu machen, weder ein Portrait noch eine soziale Situation, weder eine Landschaft noch ein Interieur. Immer fehlt etwas, was auf solchen Bildern das Wichtige ist; (...). Warum das so ist, hat damit zu tun, dass wichtige Sachen nicht immer wichtig aussehen, und andererseits im Unwichtigen sich etwas Wichtiges visualisieren kann. Auf diese Glücksmomente bin ich angewiesen - mit den Worten von Robert Adams: 'useful pictures don't start from ideas. They start from seeing‘." Deutlich werden seine Sichtweise auf die Bedeutung und Wirksamkeit der Fotografie sowie der eigene Anspruch an sein Werk in folgenden Äußerungen: "Oft geht es (...) nur um eine spezielle Form von Energie, die das Werk der Vorbilder durchzieht. Diese Intensität ist die Norm, hinter die man als Nach-geborener nicht zurückfallen darf. Motive pflanzen sich genauso fort wie Seh-weisen und werden Teil des allgemeinen Bildgedächtnisses und entwickeln sich in jeder Wiederkehr weiter. Aber immer geht es um den Anspruch, aus dem Programm auszubrechen, das in die Apparate, die Verfahren, die Er-wartungen eingeschrieben ist und uns dazu anhalten will, dass vorgezeichnete Universum der fotografischen Bilder vollständig auszutapezieren. Kann Foto-grafie in die Welt verändern? Sie kann, und zwar weil sie die Art verändert, wie wir die Welt sehen." (Forum für Fotografie, Köln)

über den Fotografen (*1959 in Riesa):
 
1982 Erste fotografische Arbeiten, 1984 – 1989 Studium der Kommunikations-methodik, dann Grafikdesign/Fotografie/ Ausstellungsgestaltung an der Fachschule für Werbung und Gestaltung Berlin-Schöneweide
Abschluss als Grafik-Designer, 1987 Erste Grafik-Design-Aufträge, 1989 Mitbegründer des Grafikbüros grappa (seit 2014 in Troppo Design); erster großer Fotoauftrag (Modefotografie)
1988 – 1990 Ankauf von Fotografien durch die Staatlichen Kunstsammlungen Cottbus; Ausstellungsbeteiligung „Fotografische Selbstporträts“ im Kreiskulturhaus Treptow, seit 1989 Bildveröffentlichungen in Zeitschriften und Zeitungen, als Platten-, CD- und Buchcover sowie als Plakatmotive;
2006 – 2007 Gastprofessur an der Kunsthochschule Weissensee, Berlin, Seit 2007 Vertretung durch die Bildagentur bobsairport
2010 Buchveröffentlichung 'Von Ferne', 'Magico', 'Technik' & 'Mercedes' bei Peperoni Books; Ausstellung bei 25books in Berlin
2011 Buchveröffentlichung 'Asphalt' & 'Desiderata' (Peperoni mit Ausstellung) 2014 Buchveröffentlichung 'Replies' erscheint auf drei Empfehlungslisten für die wichtigsten, schönsten oder interessantesten Fotobücher des Jahres 2014
2015 'City Shapes, Anzenberger Gallery, Wien (Ausstellungsbeteiligung); 'A Decade Of Publishing“' Forum für Fotografie, Köln (Ausstellungsbeteiligung); 'Berlin Wonderland', Bikini-Haus Berlin (Ausstellungsbeteiligung), „Berlin Wonderland“, Goethe-Institut Lyon (Ausstellungsbeteiligung)
2015 Buchveröffentlichung 'Runway' & 'Aphasia' bei Peperoni (mit Ausstellung); Aufnahme in die „Deutsche Fotografische Akademie“
2016 Vortrag bei Recyclart in der Reihe 'Extra Fort', Brüssel