Fosco Maraini, Thomas Kaiser (ed., text), Helmut Salzinger (text), Givanni Blumer (text, interview), Donald L. Philippi

Der Frühe Tag. Asienfotos - VINTAGE COPY WITH STORAGE TRACES


€ 35,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

'Der Frühe Tag' ist ein Sammelband mit Schwarz-Weiss-Aufnahmen des Ethnologen, u.a. auch aus dem seltenen Band 'Insel der Fischermädchen'.

Über den Fotografen (1912 in Florenz - 2004 ebenda):
Fosco Maraini war ein italienischer Anthropologe, Ethnologe, Schriftsteller und Fotograf.
Als Fotograf war Maraini hauptsächlich für seine Tätigkeiten in Tibet und Japan bekannt. Seine Aufnahmen des Ainu-Volks in Hokkaidō gelten als historische Dokumentierung einer Urkultur.
Für seine künstlerischen Aufnahmen erhielt er im Jahr 2002 eine Anerkennung der Photographic Society of Japan. Letztere erkannte ebenfalls Marainis jahrelange Anstrengungen zur Förderung der Beziehungen zwischen Japan und Italien an.
Maraini fotografierte auch im Karakorum, im Hindu Kush, in Südostasien und in Süditalien. Als Anthropologe und Ethnologe ist er insbesondere für seine zwei Reisen mit dem Tibetologen Giuseppe Tucci in den Jahren 1937 und 1948 berühmt. Als Bergsteiger ist er für seine Expeditionen im Himalaya bekannt.
Den Zweiten Weltkrieg verlebte er in Japan, wo er nach dem Verrat Badoglios, als einer der wenigen 'unzuverlässigen' italienischen Zivilisten, in einem Lager in Nagoya-Tempaku (名古屋市天白区) ab September 1943 interniert wurde. Aus Protest gegen die schlechte Versorgungslage hackte er sich den kleinen Finger der linken Hand ab und warf ihn gebraten seinen Bewachern hin." (text: wikipedia vom 11.01.2017, Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fosco_Maraini)