Werner Mantz, Reinhold Mißelbeck (ed.)

Architekturphotographie in Köln. 1926-1932 - VINTAGE COPY WITH VISIBLE STORAGE TRACES!


€ 38,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

Im Katalog-Band zur gleichnamigen Ausstellung im Museum Ludwig (1982) gezeigten Aufnahmen von Werner Mantz zeigen Kölner Bauten aus in den 20er- und 30er-Jahren. Sie 'dokumentieren die damals hochmodernen Siedlungsbauten in Köln.
"Im Auftrag der Kölner Gemeinnützige AG für Wohnungsbau, jetzt GAG, gefertigt, sind die Bilder heute unverzichtbare Zeugnisse eines für die Stadt- und Architekturgeschichte wichtigen Kapitels. Denn viele der photographierten Baukomplexe sind nicht mehr erhalten oder etwa durch spätere Umbauten nachhaltig verändert." (Die Fotografische Sammlung, Köln, in: 'Dauerleihgabe der GAG Immobilien AG – Hugo Schmölz und Werner Mantz', 2014, gefunden am 12.01.2017, Quelle: http://www.photographie-sk-kultur.de/sammlung-a-z/dauerleihgabe-der-gag-immobilien-ag-hugo-schmoelz-und-werner-mantz/)
Werner Mantz gehörte zu den gefragtesten Architekturfotografen; seine Aufnahmen waren 'herausragend' und folgten 'formal-ästhetisch klaren Gesichtspunkten'.
"Zu den von Schmölz und Mantz in verschiedenen Kölner Stadtteilen dokumentierten Siedlungen zählen etwa die „Nibelungensiedlung“ und der „Grüne Hof“ in Mauenheim, die „Milchmädchensiedlung“ in Poll, die „Germaniasiedlung“ in Höhenberg, die „Rosenhof-Siedlung“ in Bickendorf, der „Blaue Hof“ in Kalkerfeld, heute Buchforst, die Bauten in Ehrenfeld, die Siedlung Amsterdamer Straße in Niehl, die „Naumannsiedlung“ in Riehl, die Bebauung in Zollstock und als besonderes Vorzeigeprojekt des Neuen Bauens die „Weiße Stadt“ in Kalkerfeld, heute Buchforst." (Quelle: s.o.)