Maurizio Cattelan (ed.), Pierpaolo Ferrari (ed.), Alberto Zanetti (photogr. assistant), Leonardo Scotti (photogr. assistant), Chiara Quadri (photogr. assistant)

Toiletpaper Magazine No 13 - June 2016 - ONLY TWO COPIES LEFT!


€ 24,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"‘Toiletpaper’ is an artists’ magazine created and produced by Maurizio CATTELAN and Pierpaolo FERRARI, born out of a passion or obsession they both cultivate: images.

The magazine contains no text; each picture springs from an idea, often simple, and through a complex orchestration of people it becomes the materialization of the artists’ mental outbursts.

Since the first issue, in June 2010, ‘Toiletpaper’ has created a world that displays ambiguous narratives and a troubling imagination. It combines the vernacular of commercial photography with twisted narrative tableaux and surrealistic imagery.

The result is a publication that is itself a work of art, which, through its accessible form as a magazine, and through its wide distribution, challenges the limits of the contemporary art economy." (publisher's note)

Das 'Toilet'-Magazin gibt der italienische Künstler Maurizio Cattelan, der zusammen mit Massimiliano GIONI und Ali SUBOTNICK 2006 die 4. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst mit dem Titel 'Von Mäusen und Menschen' kuratiert hat, seit 2010 gemeinsam mit der griechisch-zypriotischen Kunststiftung DESTE heraus.

Der Inhalt ist frech, provokant und politisch, zudem sehr farbenfroh und oft komisch. - Bei Café Lehmitz Photobooks sind noch einige Nummern - auch vergriffene - lieferbar, die ansonsten nur mit hohem Aufwand und Porto zu erwerben sind.

Über den Fotografen (*1960 in Padua, IT):
Der italienische Künstler Maurizio Cattelan gestaltet lebensecht wirkende Figuren und inszeniert damit skurrile, komische und provokante Situationen. Zu seinen Aufsehen erregenden Installationen zählen Arbeiten wie La Nona Ora – Die neunte Stunde (1999), eine Figur von Papst Johannes Paul II., der von einem Meteoriten getroffen wird. 2001 gestaltete er mit Him eine kindlich, klein und unschuldig wirkende und fromm kniende Figur von Adolf Hitler.
Aufsehen erregte auch die Skulptur L.O.V.E. („libertà, odio, vendetta, eternità“, d.i. ‚Freiheit, Hass, Rache, Ewigkeit‘) aus Carrara-Marmor, die 2010 vor der Börse in Mailand errichtet wurde und deren zum römischen Gruß ausgestreckten Hand alle Finger bis auf den ausgespreizten Mittelfinger abgetrennt wurden, um den Faschismus zu karikieren." (©text: Wikipedia, Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Maurizio_Cattelan)