Irving Penn, Maria Morris Hambourg (ed.)

Centennial, GERMAN ED., ENGLISH ED. ALSO AVAILABLE FOR THE SAME PRICE. JUST WRITE AN ADDITIONAL WORD IF ENGL. IS WANTED


€ 68,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"Photography is just the present stage of man's viual history" (Irving PENN, 1975)

The definitive book on the work of a virtuosic and revered American photographer

Irving Penn (1917-2009) was among the most esteemed and influential photographers of the 20th century. Over the course of a nearly seventy-year career, he mastered a pared-down aesthetic of studio photography that is distinguished for its meticulous attention to composition, nuance, and detail. This indispensable book features one of the largest selections of Penn's photographs ever compiled, including famous and beloved images as well as works that have never been published.

Celebrating the centennial of Penn's birth, this lavish volume spans the entirety of his groundbreaking career. An enlightening introduction situates his work in the context of the various artistic, social, and political environments and events that affected the content of his photographs. Lively essays acquaint readers with Penn's primary subjects and campaigns, including early documentary scenes and imagery; portraits; fashion; female nudes; peoples of Peru, Dahomey (Benin), New Guinea, and Morocco; still lifes; and much more.

'Irving Penn: Centennial' is essential for any fan of this artist's work or the history of 20th-century photography." (publisher's note)

"Irving Penn (1917–2009) war einer der interessantesten und einflussreichsten Photographen des 20. Jahrhunderts.
Mehr als sechs Jahrzehnte umspannt seine Karriere, in deren Verlauf er die Ästhetik der Studio-Photographie neu erfand und ihr unkonventionelle Themen und Motive erschloss.

Dem breiten Publikum ist Penn vor allem als Modefotograf der Vogue bekannt geworden, für die er ab 1950 regelmäßig die Pariser Couture-Schauen besuchte. Die Aufnahmen, die er von dort mitbrachte, waren nicht in den feinen Salons der großen Couturiers entstanden, sondern in einem improvisierten Hinterhof-Atelier vor kahlen Wänden und ohne jedes dekorative Beiwerk.
Ähnlich asketisch – dabei technisch und kompositorisch immer brillant – arrangierte er seine Stillleben, ob es sich um die Gourmet-Seiten der Vogue, eine Kosmetikwerbung oder freie Arbeiten mit Tierschädeln, weiblichen Akten oder Zigarettenkippen handelte.
Nicht weniger berühmt und eigenwillig sind seine Portraits, für die er Prominente buchstäblich in die Ecke stellte, Eingeborene in Peru, Dahomey (Benin), Neuguinea und Marokko in einem tragbaren Zeltstudio ablichtete oder Kleingewerbetreibende, Arbeiter und Handwerker in Paris, London und New York vor seine Kamera holte.

Anlass für dieses Buch ist der 100. Geburtstag des Künstlers, den das Metropolitan Museum of Art, New York, 2017 mit einer großen Retrospektive feiert. In enger Zusammenarbeit mit der Irving Penn Foundation kamen eine großartige Ausstellung und diese Monographie zustande, die mit rund 300 Fotografien die bisher umfassendste Publikation zu Irving Penns Werk ist – ein unverzichtbares Kompendium für jeden, der sich für Penns erstaunlich vielfältiges und vielschichtiges Œuvre und für die Geschichte der Photographie im 20. Jahrhundert interessiert." (publisher's note)