Henk Wildschut (photos, text), Robin Uleman (ed., text)

Ville de Calais - MY LAST SIGNED COPY! - Shortlist Aperture Paris Photo Photography Award 2017 - Photobook of the Year!


€ 68,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

Shortlist Aperture Paris Photo Photography Award 2017 - Photobook of the Year!

"In the vicinity of the French harbour city of Calais, a parallel world has existed for more than ten years. Here, refugees from Africa and the Middle East await their chance to cross the Strait of Dover and reach the United Kingdom.
Since 2005 photographer Henk WILDSCHUT has followed the increasing stream of migrants whose journeys end in limbo outside Calais.

Gradually, their forest camps have grown to resemble a city, with houses, restaurants, churches, mosques, and libraries. The paths have become a road network, and toilets and electricity have been provided. Rather than capture personal stories and portraits, WILDSCHUT documents the physical traces of these 'invisible' people." (publisher's note)

"In der Nähe der französischen Hafenstadt Calais existiert(e) seit mehr als zehn Jahren eine Parallelwelt. Hier erwarteten Flüchtlinge aus Afrika und dem Mittleren Osten ihre Chance, die Straße von Dover zu überqueren und das Vereinigte Königreich zu erreichen.
Seit 2005 folgt der Fotograf Henk WILDSCHUT dem wachsenden Strom von Migranten, deren Reisen in der Nähe von Calais enden.

Allmählich sind ihre Waldlager zu einer Stadt geworden, mit Häusern, Restaurants, Kirchen, Moscheen und Bibliotheken. Die Wege sind zu einem Straßennetz geworden, und Toiletten und Strom sind zur Verfügung gestellt worden. Anstatt persönliche Geschichten und Porträts zu erfassen, dokumentiert WILDSCHUT die physischen Spuren dieser 'unsichtbaren' Menschen." (publisher's note)

Empfehlung:
Eine wunderbare Ergänzung zu diesem Thema ist die Publikation 'Immo Refugee' des italienischen Fotografen Marco TIBERIO. Sein Fokus liegt auf der Kritik an der Globalisierungs, zu der überall auch die Immobilienbranche gehört, der es nur im größtmöglichen Profit geht. Daher hat er sich mit seinem schmalen Band an Immobilien-Prospekten orientiert und die üblichen Bilder gegen Aufnahmen von Behausungen des Lagers von Calais ausgetauscht.