René Groebli, René Schlachter (ed.)

Rail Magic (= Magie der Schiene), re-edit 2017 - ONLY TO PRE-ORDER AS BACKLIST ORDER!


€ 69,50
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"In 1949 René GROEBLIi shot a series of images around and on top of trains in France. His working style was stimulated by his experiences with moving images, his fascination with movies. In many experiments he tried to express the dynamism of movement in single photographs.
Lasting experiences – like his first train journey from Zurich to Paris – brought him to a city in which he immersed fully in the themes of romanticism and movement in the atmosphere of the French steam trains.

At the end of 1949 'Rail Magic' was published for the first time, 15 images in a publication that René GROEBLI financed himself. It was a daring opus in a time in which photography presented itself quite conservatively and hardly full of dynamism, where honest tradition demanded easily understood documentation.
No surprise then, that GROEBLI’s images were met with rejection. Of course with time passing the work has been met with great admiration by photo historians and today an original publication is a treasured (and pricey) item by book collectors.

With a fresh perception, René GROEBLI started for this edition from the 15 photographs of the first publication and fashioned this new selection of 74 images, a sort of gem from the beginnings of the 'Subjektive Fotografie' as a remembrance of the times when the smell of soot and of smoke intensified the magic between black and white, between Paris and Zurich." (publisher's note)

"Im Jahr 1949 machte René GROEBLIi eine Reihe von Bildern rund um und über Züge in Frankreich, seine Arbeitsweise wurde durch seine Erfahrungen mit bewegten Bildern stimuliert wie durch seine Faszination für Filme.
In vielen Experimenten versuchte René GROEBLI, die Dynamik der Bewegung in einzelnen Fotografien auszudrücken.
Langjährige Erlebnisse - wie seine erste Zugfahrt von Zürich nach Paris - brachten ihn in eine Stadt, in der er in die Themen Romantik und Bewegung in die Atmosphäre französischer Dampfzüge eintauchte.

Ende 1949 erschien das Buch 'Magie der Schiene' (Rail Magic) erstmals als Publikation mit 15 Bildern, die René GROEBLI selbst finanzierte. Es war ein gewagtes Werk in einer Zeit, in der die Fotografie sich ganz konservativ und kaum voller Dynamik präsentierte, wo ehrliche Tradition leicht verständliche Unterlagen verlangte.
Kein Wunder also, dass die Bilder von GROEBLI auf Ablehnung stießen. Im Laufe der Zeit jedoch wurde die Arbeit mit großer Bewunderung für den Fotografen gefeiert und das Original ist zu einem Sammlerobjekt avanciert.

Mit frischer Wahrnehmung machte sich René GROEBLI für diese Ausgabe an die Arbeit und wählte von Neuem 74 Bildern aus. 'Magie der schiene' ist eine Art Edelstein aus den Anfängen der Subjektiven Fotografie - Erinnerung an die Zeit, in der der Geruch von Rauch & Ruß die Magie zwischen Schwarz & Weiß und zwischen Paris und Zürich verstärkte." (publisher's note)