Thomas Sing

Until I break. An archeology of desire - ONLY TO PRE-ORDER AS BACKLIST ORDER!


€ 129,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

Awarded with the Prix de la Photographie Paris (Px3) 2017 – Silver in the Fine Art Book category!

"Inscription and intensity, memory and desire, lines and disruptions, blanks, abysses...

Thomas SING's first book comes to grips with the intellectual and artistic references of more than two decades. It is an open invitation to hunt down their traces, a visual journey, just as tender as it is violent. By no means an anthology but a completely original work coming full-circle, providing a base for his new projects to dock onto.
With all its images shot on film, and its texts flashing through, 'Until I Break' sets memories free, just to sweep them away. In their up-lighting, yet even more in their fading, they refer straight to that inner experience to which SING's newest works are aiming like vectors of passion, whose beginnings and ends always lie outside the picture; to the point that can only be thought of as endlessly far way, where all perspectives collide, never in reach, but always with the vertiginous necessity of a corps obscur, a black hole." (Thomas SING)

Book review:
http://kunstcollectif.com/thomas-sing-until-i-break/

Thomas SINGs selbst verlegter Erstling ist ein bis in das letzte Detail aufwendig gestaltetes großformatiges Künstlerbuch geworden, das SING seiner Meinung nach nur so seine künstlerische Intention Ausdruck geben konnte: Leinen-Hardcover als Schweizer Broschur mit Goldprägung und Goldschnitt.
Besonders wichtig sind dem aus der Literatur kommenden Fotografen auch die begleitenden Texte, die grafisch anspruchsvoll besonders behutsam eingefügt wurden. Der Druck des Buches ist exzellent.
Durch die feine Gestaltung des Bandes kann sich der Betrachter unmittelbar in die künstlerische Auseinandersetzung über die menschliche Leidenschaft hinein begeben, ohne . Sehr empehlenswert!

"Inskription und Intensität, Erinnerung und Begehren, Linien und Brüche, Leerstellen, Abgründe...

Thomas SINGs erstes Buch, eine Auseinandersetzung mit seinen intellektuellen und künstlerischen Einflüssen aus über zwei Jahrzehnten, ist in mehrfacher Hinsicht eine Spurensuche, eine visuelle Erkundung voller Zärtlichkeit und Gewalt, ein eigenständiges, in sich abgeschlossenes, aber für künftige Anschlüsse offenes Werk.
Auf Film (Stichwort: analoge Fotografie!) fotografiert, von vereinzelten Textblöcken durchzogen, setzt 'Until I Break' Erinnerungen frei, nur um sie wieder mit sich zu reißen. In ihrem Aufleuchten, noch mehr aber in ihrem Verlöschen verweisen diese auf jenen Bereich Innerer Erfahrung, auf den SINGs neuere Arbeiten ausgerichtet sind wie 'Passions-Vektoren', deren Beginn und deren Ende immer außerhalb des Bildes liegen: der unendlich weit zu denkende Punkt, an dem die Perspektiven zusammenschießen, nie in Reichweite, aber mit der schwindelerregenden Unumgänglichkeit eines corps obscur, eines Schwarzen Loches." (Thomas SING)

Buchbesprechung:
http://kunstcollectif.com/thomas-sing-until-i-break/