Anja Putensen

Die Heide / The Heath. Layers of Memory in a Historical Cultural Landscape. - MY LAST COPY!


€ 20,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"The historical cultural landscape of Lüneburg Heath, in the northeast of Lower Saxony, has a checkered history. This barren, sparsely populated landscape was shaped by a farming economy until into the 19th century.
With the Industrial Revolution, it became a counterpart to life in the big city that was worth being protected. The Prussian Ministry of War was also quite interested in the region, as of 1891 purchasing areas for military parade grounds and barracks that were later used by Hindenburg as commander.
The intensive military use also continued in the eras that followed: prisoner-of-war camps, testing grounds in World War II, the Bergen Belsen concentration camp, occupation by British troops until 1993—with traces of these times still visible today.

In her 2nd photo book, Anja PUTENSEN once again sets off on a search for traces. In doing so, she exposes various historical layers and creates new images of memory. Central to them is above all the 'ideal image of homeland.' This image propelled the 'Wanderbewegung' (walking movement) of the end of the 19th century, was used to propagate National Socialist ideology, and has meanwhile become a draw for tourists." (publisher's note)

"Anja PUTENSEN (* 1977) ist in der Lüneburger Heide aufgewachsen. Nun hat die Fotografin der Landschaft ein Buch gewidmet – 'Die Heide' (engl. The Heath). Ihre Arbeiten strahlen auf den ersten Blick vor allem eines aus: eine Ruhe, die fast greifbar ist. Es passiert nicht viel auf den Bildern, mal steht da ein Haus, mal weiden ein paar Schafe, mal ist ein Zaun zu sehen, mal ein Weg oder ein paar Steine oder Bäume, die schief stehen oder umgefallen sind, und doch ist die Atmosphäre so eindrücklich, dass man aufmerksam hinschauen will, um nichts zu übersehen. Man will die Heide ergründen, will mehr über sie wissen, denn die schleichenden Bewegungen in den Bildern erwecken den Eindruck, dass dort mehr vor sich ging. Da ist diese Ahnung, dass mehr dahintersteckt, als auf Anhieb unter klarem oder bedecktem Himmel oder auf von Nebelschwaden umhüllten Hügeln zu erkennen ist – da ist diese trügerische Stille, eingebettet in eine Landschaft, die viel zu erzählen hat. (...)

Die historische Kulturlandschaft Lüneburger Heide im Nordosten Niedersachsens hat eine bewegende Geschichte. Bis ins 19. Jahrhundert war die Bauernwirtschaft in dieser kargen, dünn besiedelten Landschaft prägend. Mit der industriellen Revolution wurde sie schützenswertes Gegenbild zum Leben in den Großstädten. Großes Interesse hatte zudem das preußische Kriegsministerium, welches ab 1891 Flächen für Truppenübungsplätze und -lager kaufte und mit HINDENBURG als Oberst nutzte. Auch in den folgenden Epochen setzte sich die intensive militärische Nutzung fort: Kriegsgefangenenlager, Versuchsgelände im Zweiten Weltkrieg, das Konzentrationslager Bergen Belsen, Besetzung durch britische Truppen bis 1993. Spuren dieser Zeiten sind bis heute sichtbar. (...)

In ihrem zweiten Fotobuch macht sich Anja PUTENSEN wieder auf Spurensuche. Sie legt dabei unterschiedliche historische Schichten frei und schafft neue Erinnerungsbilder. Im Mittelpunkt steht dabei vor allem das Idealbild von Heimat Dieses Bild war Motor der Wanderbewegung sowie im Nationalsozialismus ideologisches Zweckbild, mittlerweile dient es dem Fremdenverkehr." (Verlagstext)