Mathieu Asselin

Monsanto. A Photographic Investigation - WINNER OF THE PRESTIGIOUS PARIS PHOTO PHOTOBOOK AWARD 2017! -- SOLD OUT!

HC (no dust jacket, as issued), 27 x 30 x
2 cm., 156 pp., color ills., English.
Kettler 2017.
ISBN 9783862066575

nicht verfügbar

 

Shortlist Aperture Paris Photo Photography Award 2017

"For 'Monsanto: A Photographic Investigation', the Franco-Venezuelan photographer Mathieu ASSELIN was awarded the Dummy Book Award Kassel 2016, and a special mention for the Luma Rencontres Dummy Book Award 2016 at Les Rencontres D'Arles.

Beyond the distinguished editorial object, this recognition enshrines an exceptional documentary process conducted for five years through Vietnam and the United States, which portrays an overwhelming portrait of the ancient and current practices of this giant chemical industry.

In order to construct his meticulous investigation, Mathieu ASSELIN exhumed and consulted hundreds of documents - press excerpts, judgments, archives, films, and testimonies - focusing on facts or dates that dramatically illustrate the ravages of all kinds which mark the company's long history of sprawling development.
Thus, the drama of the small town of Aniston (Alabama, 1970), that became a ghost city as a result of releases into the air and water of the infamous and poisonous chlorinated PCB derivatives produced by the local factory.
Thus, the terrifying Agent Orange - another Monsanto product - an acid-based herbicide and defoliant which the US military will detonate on the plains of Vietnam from 1968 to 1971, permanently contaminating up to ten percent of its territory and causing thousands of victims.

The book also methodically illuminates another facet of Monsanto's processes to establish its global grip: propaganda and communication. Whether they are advertisements describing an ideal world where chemistry and its derivatives contribute to universal well-being, or subjugating contracts signed by thousands of farmers condemning them to an unfair economic model and ecological nuisance, each document published by Monsanto can be analyzed as an exercise in disinformation.

'Monsanto: A Photographic Investigation' is intended to pay tribute to the hundreds of associations, to the thousands of famous or anonymous individuals, 'to the NGO's who oppose with tenacity and at their own risk the perils of the Monsanto lobby'." (Matthieu ASSELIN)

French:

"Pour 'Monsanto: une Enquête Photographique', le photographe franco-vénézuélien Mathieu ASSELIN s’est vu décerner le Dummy Book Award Kassel 2016, et une mention spéciale au Luma Rencontres Dummy Book Award 2016 des Rencontres de la photographie (Arles).

Au-delà de l’objet éditorial ainsi distingué, cette reconnaissance consacre une démarche documentaire exceptionnelle conduite durant cinq années à travers le Viêtnam et les États-Unis, qui dresse un portrait accablant des pratiques anciennes et actuelles du géant de l’industrie chimique.

Pour construire sa minutieuse enquête, Mathieu ASSELIN a exhumé et consulté des centaines de documents – extraits de presse, comptes rendus de jugements, archives, films, et témoignages –, privilégiant des faits ou des dates qui illustrent dramatiquement les ravages de toute nature qui marquent la longue histoire du développement tentaculaire de la firme.
Ainsi, le drame de la petite ville d’Aniston (Alabama, 1970), devenue cité fantôme à la suite de rejets dans l’air et l’eau des tristement célèbres et toxiques dérivés chlorés pcb produits par l’usine locale. Ainsi également, le terrifiant agent orange – autre produit Monsanto –, herbicide et défoliant à base d’acide que l’armée américaine déver- sera sur les plaines du Viêtnam de 1968 à 1971, contaminant durablement jusqu’à dix pour cent de son territoire et provoquant des milliers de victimes.

Le livre éclaire aussi méthodiquement une autre facette des procédés de Monsanto pour asseoir son emprise planétaire: la propagande et la communication.
Qu’il s’agisse de publicités décrivant un monde idéal où la chimie et ses dérivés concourent au bien-être universel, ou de contrats asservissants signés par des milliers d’agriculteurs les condam- nant à un modèle économique inique et à des nuisances écologiques majeures, chaque document édité par Monsanto s’analyse comme un exercice de désinformation. Monsanto, une enquête photographique se veut enfin un hommage aux centaines d’asso- ciations, aux milliers d’individus célèbres ou anonymes, “aux ong qui s’opposent avec ténacité et à leurs risques et périls aux prétentions du lobby monsantesque”. (Matthieu ASSELIN)

"Monsanto has had a rapid rise and a more than colourful history marked by cover-ups and scandals: dioxins in PCB coolants, genetically modified products such as the bovine growth hormone Posilac and the production of the defoliant Agent Orange. The company is still highly controversial, irritating scientists, environmental organisations and human rights associations and acting in a way that makes people doubt the harmlessness of its products. As a manufacturer of food and animal feed, seeds and chemical products, Monsanto is relentlessly developing and marketing new technologies. The monopoly it has arguably secured by dubious means bears no relation to its negligence with regard to potential risks. Particularly in light of the devastating consequences that are still causing suffering to people and the environment in many places, the company’s self-portrayal as a forward-looking, omnipotent force for good seems cynical.

The photographer Mathieu ASSELIN, who lives in France and Venezuela, has tried his hand at the daunting task of exploring the issues surrounding Monsanto. His investigative photographic study manages to capture the complexity of this topic, creating links between past, present and future and illuminating many different aspects from a variety of perspectives. His photos and texts, thoroughly researched and complemented by a remarkable wealth of facts and visual impressions, raise awareness of the problems involved. Throughout the book, Asselin seems to be concerned about who is actually responsible and who is affected by the consequences. Recognising that passing the buck is a useless game, his photos show that there are victims on all sides: physical deformities in Vietnam, families plagued by death and disease in the US, illegal waste dumps, depopulated regions, destroyed cornfields and farmers whose livelihood has been ruined. The photos are complemented by a wealth of archival material, extracts from press releases, court files, image campaigns as well as different slogans and stills from commercials that seem a bit like Disneyland and expose Monsanto’s absurd attempts to pass itself off as a company interested in satisfying today’s demands and preserving the earth for future generations." (publisher's note)

„Für ‚Monsanto. A Photographic Investigation' (dt.: Monsanto: Eine photographische Untersuchung) wurde der französisch-venezolanische Fotograf Mathieu ASSELIN 2016 mit dem Kassel Dummy Book Award ausgezeichnet; zudem erhielt er eine besondere Erwähnung für die Luma Rencontres Dummy Book Award 2016.

Über die editorische Arbeit hinaus würdigt diese Anerkennung einen außergewöhnlichen, Dokumentationsprozess der fünf Jahre lang durch Vietnam und die Vereinigten Staaten führte und ein überwältigendes Porträt der alten und aktuellen Praktiken dieses Chemie-Giganten darstellt.

Für seine sorgfältige Untersuchung, exhumiert und konsultierte Mathieu ASSELIN und Hunderte von Dokumenten - Presseauszüge, Urteile, Archive, Filme und Zeugnisse - wobei der Schwerpunkt auf Fakten oder Daten lag, die die verheerenden Auswirkungen aller Art drastisch darlegen und die lange Geschichte der ausufernden Entwicklung des Unternehmens markieren.

So zum Beispiel das Drama um die Kleinstadt Aniston (Alabama, USA), die 1970 durch die Freisetzung der berüchtigten und giftigen chlorierten PCB-Derivate, die von der örtlichen Fabrik produziert wurden, in Luft und Wasser zu einer Geisterstadt wurde.
So auch das schreckliche Agent Orange - ein weiteres Monsanto-Produkt - ein Säure-basiertes Herbizid und Defoliant, das das US-Militär von 1968 bis 1971 auf vietnamesischen Ebenen detonieren ließ und so dauerhaft bis zu zehn Prozent des Territoriums verunreinigte und Tausende von Opfern verursachte.

Das Buch ‚Monsanto. A Photographic Investigation' beleuchtet auch eine andere Facette von Monsantos Wirken, um sich global zu etablieren: Monsantos Propaganda und Kommunikation.
Ob es sich um Werbung handelt, die eine ideale Welt beschreibt, in der Chemie und ihre Derivate zum universellen Wohlbefinden beitragen oder um Verträge, die Tausende von Landwirten zu unlauterem Wettbewerb und ökologischer Belastung zwingen. Jedes von Monsanto veröffentlichte Dokument kann als Übung zur Desinformation analysiert werden.

‚Monsanto. A Photographic Investigation' soll den Hunderten von Gruppen, den Tausenden von berühmten oder anonymen Individuen, sowie den NGOs, die sich mit Hartnäckigkeit und auf eigene Gefahr der Monsanto-Lobby entgegen gestellt haben, Tribut zollen." (Matthieu ASSELIN)

"Der Aufstieg von Monsanto war rasant. Die Firmengeschichte, begleitet von Geheimnissen und Skandalen, ist mehr als wechselvoll: Dioxine in der Kühl-flüssigkeit PCB, genmodifizierte Produkte wie das Rinderwachstumshormon Posilac, die Herstellung des Entlaubungsgiftes Agent Orange.
Der Konzern erregt noch immer die Gemüter, bringt Wissenschaftler, Umweltorganisationen und Menschenrechtsverbände auf den Plan, gibt jede Menge Anlass, an der Unbedenklichkeit seiner Produkte zu zweifeln.
Als Hersteller von Nahrungs- und Futtermitteln, Saatgut und Chemie-Erzeugnissen wirft der Konzern bis heute unaufhaltsam neue Technologien auf den Markt.
Dabei steht die Monopolstellung, die sich Monsanto mit wohl fragwürdigen Mitteln gesichert hat, in keinem Verhältnis zu dem leichtfertigen Umgang des Giganten mit dem Risiko.
Demgegenüber wirkt die Selbstinszenierung als zukunftsweisende und heilsbringende Allmacht – vor allem hinsichtlich der Folgen, unter denen Mensch und Natur vielerorts bis heute leiden, – zynisch.

Ebenso unerschrocken wie weitsichtig hat sich der Fotograf Mathieu ASSELIN, der in Frankreich und Venezuela zu Hause ist, an die Auseinandersetzung mit Monsanto herangewagt und in der Form einer investigativen fotografischen Studie einen Zugang zu diesem verworrenen Themenkomplex gefunden.

Weil er durch die Art seiner Darstellung Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verschränkt, gelingt ihm der Schachzug, viele Aspekte aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu beleuchten.
Sorgfältig recherchiert und eingebettet in eine bemerkenswerte Abfolge von Fakten und visuellen Eindrücken, vermitteln Bilder und Texte ein hohes Maß an Problembewusstsein.
'Wer eigentlich trägt Verantwortung und wer die Konsequenzen', fragt ASSELIN das ganze Buch hindurch. Und weil es mit simpler Schuldzuweisung nicht getan ist, zeigt er Opfer auf allen Seiten: Missbildungen in Vietnam, Tod und Krankheit auf der Seite amerikanischer Familien. Illegale Müllhalden und Bilder von entvölkerten Landstrichen. Zerstörte Maisfelder und ihrer Lebensgrundlage beraubte Farmer. Dazwischen jede Menge Archivmaterial.
Auszüge aus Pressemitteilungen, Gerichtsakten, Image-Kampagnen. Allerlei Slogans und Szenen aus Werbefilmen, die ein bisschen an Disneyland erinnern und eben genau deshalb die Absurdität entlarven, mit der Monsanto der Welt weismachen will, die Anforderungen von heute erfüllen und die Welt für morgen bewahren zu wollen." (publisher's note)