Anthony Hernandez, John Rohrbach (text)

Discarded (part of 'NZ Library Set #3')


€ 225,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"'Discarded' - The title of Anthony HERNANDEZ’s monograph takes its name from our collective penchant for discarding what we no longer find useful; in this case, unfinished houses and the land on which they sit, to the east and northeast of Los Angeles.
The project arose from the 2008 recession, which hit California particularly hard, when homebuilders and owners faced loans and mortgages that were worth more than their properties. 

Comprising 35 photographs made in desert and high desert cities such as Riverside, Salton City, Lancaster and Palmdale, 'Discarded' opens with an essay by John ROHRBACH, Senior Curator of Photography at the Amon Carter Museum where the work was first exhibited in 2016.

Of the photographs, ROHRBACH writes: 'Where through the 1970s and 1980s the New Topographics generation led by Robert ADAMS and Lewis BALTZ drew photographic attention to the expansion of suburbia across the open West, Anthony HERNANDEZ now asks us to take account of the failures, the pulling back from over-exuberant expectation. Capitalism, of course, is built on optimism and growth, but just as central to its being is failure. We can’t all be winners; bust inevitably follows boom.
While some initiatives survive, others go under, abandoned to the banks and discarded to the scourges of time and happenstance. The subject offers pathos and an enticing undercurrent of violence. But where others generally embrace the romance of the struggle against the harsh climate, emphasizing isolation and self-sufficiency, HERNANDEZ reminds us of the essentialness of community in these rough places.'" (publisher's note)

About the photgrapher, Anthony HERNANDEZ:
Anthony HERNANDEZ’s photographs have been widely exhibited in the United States and Europe at such institutions as The J. Paul Getty Museum, Los Angeles; The LA County Museum of Art; Sprengel Museum, Hannover; and Centre National de la Photographie, Paris. In 2016, Hernandez’s work was the subject of a major retrospective at the San Francisco Museum of Modern Art.

"Der Titel der Monographie von Anthony HERNANDEZ, 'Discarded', hat seinen Namen von unserer kollektiven Vorliebe, das zu verwerfen, was wir nicht mehr finden, in diesem Fall unfertige Häuser und das Land, auf dem sie sitzen, im Osten und Nordosten von Los Angeles.
Das Projekt entstand während der Rezession von 2008, die Kalifornien besonders hart getroffen hat; als Hausbauer und Besitzer mit Krediten und Hypotheken konfrontiert wurden, die mehr wert waren als ihre Besitztümer.

Mit 25 Fotografien, die in Wüsten- und Hochwüsten-Städten wie Riverside, Salton City, Lancaster und Palmdale gemacht wurden, öffnet sich "Discarded" mit einem Aufsatz von John ROHRBACH, Senior Curator of Photography im Amon Carter Museum, wo die Arbeit erstmals im Jahr 2016 ausgestellt wurde.

Über die Fotografien schreibt ROHRBACH: 'Wo in den 1970er und 1980er Jahren die New Topographics-Generation um Robert ADAMS und Lewis BALTZ fotografische Aufmerksamkeit auf den Ausbau der Vorstädte über den offenen Westen gezogen hat, bittet uns Anthony HERNANDEZ, die Misserfolge zu berücksichtigen, den Rückzug aus übertriebener Erwartung. Der Kapitalismus ist natürlich auf Optimismus und Wachstum aufgebaut, aber ebenso zentral für seine Existenz ist Versagen. Wir können nicht alle Gewinner sein. Auf den Boom folgt unweigerlich der Niederschlag.
Während einige Initiativen überleben, gehen andere unter, verlassen von den Banken und den Geißeln von Zeit und Zufall unterworfen.
Das Thema bietet Pathos und eine verlockende, unterschwellige Gewalt. Aber wo andere in der Regel die Romantik des Kampfes gegen das harte Klima umarmen und die Isolation und die Selbstgenügsamkeit betonen, erinnert uns HERNANDEZ an das Wesentliche der Gemeinschaft an diesen rauhen Orten." (freie Übersetzung der publisher's note)