Jeffrey Silverthorne

Morgue - TO PRE-ORDER, ALSO AVAILABLE: SPECIAL ED. incl. 1 signed silver print € 298,00 as long as available!


€ 38,00
inkl. MwSt., zzgl. Versand

 

"In 1972 SILVERTHORNE was twentyfive, was four years married, his second child had just been born, and the Vietnam War was still flowering death. Change and death were in the air, and the Morgue was where SILVERTHORNE could find physical evidence of this feeling.

After proposing a documentary project to the state’s Attorney General, he to SILVERTHORNE’s surprise, said yes. A corpse is sent to the state morgue if there are unknown or violent circumstances surrounding the death.
Over time the project evolved into anything but a documentary, it became a portrait of dreams and failures, a residue of realities a residue of realities all rendered by SILVERTHORNE with complete respect and total disregard." (publisher's note)

“I can die in a moment, a crossing of borders. Death unpins and locks, time is measured and marked. For the living, personal considerations explode and drift to every feeling, while public regulations constrict and sentimentalise this unique and ordinary change. My parents died when I was young and in large part I went to the morgue looking for them. I did find them, many years later, in my heart.” (Jeffrey SILVERTHORNE)

A Special Ed. incl. a signed 8 x 10 silver print is also available in an edition of 15, for € 298,00 as long as available!

More titles from/about Jeffrey SILVERTHORNE:
Schwander/Henricks (ed.) - 'Jeffrey Silverthorne. Directions for Leaving. Photographs 1971-2006 (2007)
'Travel Plans' (2011)

"Im Jahr 1972 war SILVERTHORNE fünfundzwanzig Jahre alt und vier Jahre verheiratet, sein zweites Kind gerade geboren und der Vietnamkrieg produzierte immer noch den Tod. Veränderungen und der Tod lagen in der Luft und die Morgue war der Ort, wo SILVERTHORNE physische Beweise für dieses Gefühl finden konnte.

Nachdem er dem Generalstaatsanwalt sein dokumentarisches Projekt vorgestellt hatte, sagte dieser SILVERTHORNEs Überraschung zu. In die staatliche Leichehalle, die Morgue, wird eine Leiche dann geschickt, wenn es unbekannte oder gewalttätige Umstände um den Tod gibt.
Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Projekt von der reinen Dokumentation in ein Porträt über Träume und Misserfolge, in Überreste von Realitäten, von SILVERTHORNE zugleich mit vollem Respekt und kompletter Missachtung behandelt wurden." (freie übersetzung der publisher's note)

"Ich kann in einem Moment sterben, eine Grenzüberschreitung. Der Tod löst und beendet, Zeit wird gemessen und markiert. Für die Überlebenden werden persönliche Rücksichtnahmen gesprengt und jedes Gefühl ist möglich, während die öffentlichen Vorschriften diese einzigartige und gewöhnliche Veränderung einengen und sentimentalisieren.
Meine Eltern starben, als ich jung war und zum großen Teil ging ich in die Morgue und suchte nach ihnen. Ich habe sie gefunden, viele Jahre später, in meinem Herzen." (Jeffrey SILVERTHORNE)

Neben dieser Ausgabe ist auch eine auf 15 Exemplare limitierte Special Ed. einschließlich eines signierten Silber-Prints für € 298,00 erhältlich, solange der Vorrat reicht!

Weitere Titel von / über Jeffrey SILVERTHORNE:
Schwander/Henricks (ed.) - 'Jeffrey Silverthorne. Directions for Leaving. Photographs 1971-2006 (2007)
'Travel Plans' (2011)